«Gute Mächte - gibt es sie?»
von Oskar Hugentobler

Wenn ich die Zeitung aufschlage, kann ich viele Berichte lesen, die mit Macht, mächtigen Staatsmännern, mächtigen und dominierenden Konzernen, Macht-kämpfen oder andern Themen in Zusammenhang mit Macht zu tun haben. Dabei fällt auf, dass es sich fast durchwegs um negative Berichte handelt: Unterdrückung und Benachteiligungen von Minderheiten; Wahlmanipulationen, um an der Macht zu bleiben; Macht- und Profitgier von Konzernchefs; Machtspiele in Kriegen; Ausbeutung auf Kosten der Armen und vieles mehr. Gibt es also keine guten Mächte, die eingesetzt werden zum Wohle der Menschen?

Dietrich Bonhoeffer zeigt in seinem bekannten Gedicht, wo die Quelle von guten Mächten zu finden ist. Im ersten Vers heisst es «von guten Mächten treu und still umgeben» und im letzten Versschreibt er «von guten Mächten wunderbar geborgen». Er meint damit, dass durch unseren Glauben an Gott, wir von den guten Mächten Gottes umgeben sind und getragen werden. Sie ist Immer da, und er setzt sie zu unserem Wohl ein. Das Schöne ist dabei, dass Gott seine Macht nie Missbraucht oder zu seinem Vorteil einsetzt. Das gibt Zuversicht, Geborgenheit und Kraft in jeder Lebenslage. Stehen uns schwere Zeiten bevor ist Gott mit seiner Macht da, aber auch in freudigen und unbeschwerten Zeiten steht seine Macht zur Verfügung.

Ich bin froh, gibt es die guten Mächte von unserem grosszügigen Gott. Auf diese können wir uns verlassen und wissen, dass sie voll und ganz zu unserem Wohl eingesetzt werden. Ich wünsche Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, dass die guten Mächte von unserem Gott Ihnen in vielen Lebenssituationen begegnen und Kraft geben.