Die Freiheit und Corona
von Walter Brunner

«Die Freiheit ist ein wundersames Tier, und manche Menschen haben Angst vor ihr, doch hinter Gitterstäben geht sie ein, denn nur in Freiheit kann die Freiheit Freiheit sein.»
Ist es uns nicht auch so ergangen? Viele von unseren Freiheiten wurden durch Covid-19 einfach weggesperrt. Die Folgen davon haben wir hautnah zu spüren bekommen.
Mit wenig Freiheiten zu leben, ist leider auch mit vielen traurigen Situationen verbunden. Einsame Menschen, Eltern, die an Grenzen stossen, Menschen, welche die Stelle verloren haben, Trauernde, welche in dieser Zeit nicht wie gewohnt Abschied nehmen können.
All dies schmerzt und zeigt uns die Grenzen. Dieser Freiheitsverlust hat uns aber auch etwas Zeit gegeben, über das eine und andere nachzudenken, das vorher in unserem gefüllten Tag keinen Platz mehr fand.
Und es bestehen weiterhin Freiheiten, die wir noch haben und die uns nicht genommen werden können.
Dies ist unser Wille und unsere Kraft, Krisen durchzustehen, andere Menschen zu unterstützen. Es sind unsere freien Gedanken, welche uns motivieren können. Kontakte sind wieder wichtig geworden. Und egal wie es uns geht, unser Glaube zu Gott, der ist frei, er kann nicht eingesperrt werden, er ist in jeder Situation ein fester Halt.
In aussichtsloser Situation hat Dietrich Bonhoeffer mit Kraft und tiefem Vertrauen auf und in Gott das bekannte Lied «Von guten Mächten treu und still umgeben» geschrieben.
Ich möchte Ihnen dies persönlich, als stärkende Kraft auf den Weg geben.